Soziale Arbeit von Asylbewerbern in Wohnungen (Asylprojekt)

Im Rahmen des Projektes „Soziale Arbeit mit Asylbewerbern in Wohnungen (Asylprojekt) unterstützen wir Flüchtlinge und Ihre Familien im Rahmen aufsuchender ambulanter Arbeit.

Soziale Arbeit mit Asylbewerbern in Wohnungen (Asylprojekt)

Für die soziale Betreuung von Asylbewerbern ist ein akzeptierender Ansatz, der die Förderung der Selbstständigkeit und Integration in das Gemeinwesen, der zu betreuenden Klientel, in den Mittelpunkt stellt, erforderlich.

Unsere Ziele sind die schrittweise Integration der Asylbewerber in das neue Lebensumfeld. Dabei sollen geeignete Unterstützungsformen formuliert, eigene Ressourcen erkannt und der Umgang mit möglichen Konflikten erlernt, aufgearbeitet und überwunden werden. Weiterhin stehen das Erlernen und Nahebringen von geeigneten Kommunikationsformen, Akzeptanz und Toleranz gegenüber anderen Kulturformen und des anderen Geschlechts sowie die Begleitung und Beratung bei Behördengängen und Arztbesuchen im Vordergrund.

Unter Bezug auf den akzeptierenden Ansatz orientieren wir uns an den Methoden der Einzelfallarbeit, Gemeinwesenarbeit und der sozialen Gruppenarbeit.

Das Ambulante Team der Domizil Leuchtturm gGmbH unterstützt ausländische Familien und deren Kinder und Jugendliche bei der Bewältigung ihrer neuen Lebenssituation. Wir geben Lösungsanstöße und decken gemeinsame Ressourcen mit den Betroffenen auf. Außerdem bietet unser Leistungsangebot den Betroffenen eine Möglichkeit, durch unser kreatives Betreuungskonzept, nach individuellen Anforderungen eine integrative Entwicklung einzuschlagen.

Zielsetzungen

Im Allgemeinen ist es das Ziel, einen neuen Orientierungs- und menschlichen Bezugsrahmen mit ausreichender Zuwendung nach der Ankunft in Deutschland und nach der unmittelbaren Clearingsphase zu bieten. Dadurch sollen die Grundlagen für das spätere selbstständige Leben vorbereitet werden:

  • Vertrauen entwickeln zu den menschenrechtlichen Werten, die unserer Gesellschaft zu-grunde liegen
  • Existenzielle Unsicherheiten und Ängste lindern
  • Traumatische Flucht- und Verlusterfahrungen verarbeiten
  • Die deutsche Sprach erlernen
  • Kenntnisse der Umgangsformen und Strukturen unserer Gesellschaft vermitteln
  • Kenntnisse der Behörden, Instanzen, Unterstützungsmöglichkeiten
  • Eine eigene Vorstellung eines perspektivischen Lebensweges anlegen
  • Schulbildung, sowie wenn möglich eine Berufsqualifikation oder das Erlernen von Ar-beitskompetenzen, ermöglichen
  • Selbstständige Bewältigung des Lebensalltages
  • Hauswirtschaftliche Fähigkeiten für die eigene Wohnung einüben
  • Herstellung einer gesundheitlichen Stabilität
  • Auseinandersetzung mit kulturellen und religiösen Unterschiede
  • Gemeinsames Üben von demokratischen Formen des Zusammenlebens
  • Sozialpolitische Gruppengespräche
  • Erarbeitung der Sprachqualifikation B1
  • Schulpflichterfüllung
  • Umgang mit persönlichem Eigentum und Geld
  • Einkauf und Ernährung
  • Gemeinsame Freizeitaktivitäten
  • Erarbeitung von Kenntnissen vom neuen Lebensraum
  • Integration im Vereinsleben

Die individuelle Ausrichtung auf jeden einzelnen ermöglicht es, dem jungen Menschen unter Berücksichtigung seiner Ressourcen ein hohes Maß an Förderung anzubieten. Mit einer empathischen Grundhaltung wird den Jugendlichen ein wertschätzender und respektvoller Rahmen geboten in dem sie als selbstbestimmte Personen ernst genommen werden.

Haben Sie Fragen?
Kontaktieren Sie uns.

Herr Mindin

0163 607 952 8

anfrage-asylprojekt(at)domizil-leuchtturm.de

Konzeptionen und Leistungsbeschreibungen sende wir Ihnen gern auf Anfrage zu.