Schuljahr 2011/2012

IOS-BRB-2041     "Lehren und Begleiten"

Das neue Projekt für das Schuljahr 2011/2012 baut auf die vergangenen und erfolgreich durchgeführten Projekte auf.

 

Gemeinsam mit dem Lehrkörper haben wir uns Gedanken gemacht, die kommende Zusammenarbeit im Projekt noch effektiver und am Schulalltag ausgerichtet zu gestalten. Immer wieder wurde von den Lehrern die flexible und schnelle Unterstützung durch uns eingefordert. 

Diese auf die Bedürfnisse des Lehrkörpers abgestimmte flexible Hilfe ist in Kombination mit weiterbildenden- und teamfördernden Maßnahmen eine aus unserer Sicht optimierte pädagogische Unterstützung der Schule. Mitarbeiter unseres Trägers stehen den Lehrern in abgesprochenen Terminen zur Beratung zur Verfügung und sollen die Lehrer in Folge befähigen, in zukünftigen Situationen adäquater zu Handeln. Aus den Erfahrungen der letzten Jahre hat sich die individuelle Zusammenarbeit bewährt.


Zu der schon beschriebenen induviduellen Arbeit, kommt die Projektarbeit in kleinen Interessengruppen zum Beispiel zum Thema, Jugendkultur, Antigewaltarbeit oder Familienarbeit. Hier finden sich die Lehrer mit den gleichen Fragestellungen oder Problemen zusammen. Im gesamten Team versuchen wir vorallem, den Lehrkörper als Kollegtiv zu stärken. Immer wieder zeigt uns die Arbeit an der Schule, dass eine gesundes Klima im Team, für zusätzliche Motivation und Stärke im Aushalten von schwierigen Arbeitssituationen wichtig ist. Durch diese neue Form der Organisationsstruktur werden wir effektiver arbeiten und erhoffen uns den richtigen Weg für eine gemeinsame Arbeit mit der Oberschule.

 

IOS-BRB-2042     "Gemeinsame Wege gehen" - Soziale Kompetenzen in Gruppen

Auch in diesem Schuljahr wird das Projekt mit der Zielgruppe ‚Schüler/Innen‘, aufbauend auf den gemachten Erfahrungen der vergangenen Jahre durchführen.

 

Hier gilt es vor allem gruppendynamische Prozesse der neuen Oberschüler zu begleiten und einen positiven Einfluss zu nehmen. Wie uns die Lehrer bestätigten, erleichterte das den Schülern das Ankommen in der neuen Klassen- und Schulform. Weiterhin werden die Schüler mit integrativem Hintergrund unterstützt und es wird ihnen leichter gemacht, sich in die Klassen einzufügen. Um diese Ziele zu erreichen, werden wir mit den Schülern eine intensive Anfangs- und Kennenlernphase durchführen. Der dadurch initiierte Gruppendynamische Prozess wird dann von unseren Trainern in nachfolgenden Projekttagen begleitet. Hierbei geht es vor allem darum, dass die Schüler möglichst schnell ein positives Gruppengefühl entwickeln. Auf dieser Basis können dann Themen im Zusammenhang mit Gender- und Integration besser bearbeitet werden.  Die Schüler werden im Verlauf des Projektes mit zunehmend größeren Herausforderungen konfrontiert. In erlebnispädagogischen aber auch in gezielten sozialpädagogischen Settings wird versucht, die benannten Themen zu bearbeiten und den Transfer in den Schulalltag zu ermöglichen. Eine video- und fototechnische Begleitung verstärkt den Effekt der Nachhaltigkeit und soll in eigener Regie der Schüler durchgeführt werden. Dieses Projekt wird gemeinsam mit der Schulleitung und den entsprechenden Klassenlehrern organisiert. Die zuständigen Trainer stehen im engen Kontakt mit den Lehrern und treffen selbstständige Absprachen.

 Ansprechpartner: Herr Prengel  | Mail: christian.prengel(at)domizil-leuchtturm.de