Inhouseseminare Erlebnispädagogik

Handlungsorientierte und erlebnispädagogische Methoden bieten eine enorme Bandbreite an wirksamen Interventionen in der Arbeit mit Teams, Gruppen und Einzelnen, mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Ein fundierter und methodisch passgenauer Einsatz birgt ein großes Potential für eine nachhaltige Weiterentwicklung, für intensive Reflexionen und die Bearbeitung aktueller Themen und Konflikte. Voraussetzung dafür ist fachliches KnowHow in Bezug auf die gewählten Medien und eine professionelle Begleitung des Entwicklungs- und Lernprozesses.

Unsere Inhouseseminare zu Fachthemen des handlungsorientierten und erlebnispädagogischen Arbeitens richten sich an Träger der Jugendhilfe und der Jugendarbeit, an pädagogische Institutionen, an Unternehmen aus den Bereichen Tourismus oder Sport und an Personalabteilungen von Unternehmen. Einige dienen dem Einstieg in das handlungsorientierte Lernen und die Erlebnispädagogik, andere sind geeignet für erlebnispädagogisch qualifizierte Personen oder Menschen mit Vorerfahrungen und thematisieren einzelne Medien, systemisches Arbeiten oder spezielle Fachthemen. Gern schneiden wir unsere Seminare auf Ihre spezifischen Anforderungen zu und nehmen weitere Themen für Sie auf. Einige Beispiele für mögliche Themen werden nachfolgend kurz vorgestellt.

Einführung in die Erlebnispädagogik

Erlebnispädagogische Methoden bieten die Möglichkeit, direkt und handlungsorientiert an den zentralen Themen der Gruppe und ihrer Weiterentwicklung zu arbeiten – verbunden mit einem hohen Aufforderungscharakter für die Teilnehmenden und oft sogar einer Menge Spaß. In diesem Seminar wird Grundlagenwissen zur Erlebnispädagogik praktisch vermittelt, methodische Grundprinzipien werden erlebt und diskutiert und der persönliche Methodenkoffer mit ersten erlebnispädagogischen Aktionen gefüllt.

Kooperative Abenteuerspiele

Kooperative Abenteuerspiele, Teamentwicklungsaufgaben und Initiativübungen werden auch „ernste Spiele“ genannt und bieten die Möglichkeit, mit sehr geringem Material- und Zeitaufwand schnell einen intensiven Entwicklungsprozess in Gruppen zu initiieren und zu begleiten. Auf einer Wiese, im Park oder im Seminarraum lassen sie sich umsetzen und münden in einer intensiven Reflexion der im Spiel gemachten Erfahrungen. Im Seminar wird eine Vielzahl dieser Übungen und Spiele erlebt, diskutiert und die zugrunde liegende Methodik vermittelt.

Outdoor Emergency Leadership

In erlebnispädagogischen und natursportlichen Settings kann es naturgemäß auch zu Unfällen, Verletzungen und Krisen kommen, wo gleichzeitig der Rettungswagen und externe Unterstützung nicht so schnell da ist wie in der Stadt. Schnelle und korrekte Erstversorgung, kreative Lösungen zur Minimierung von Folgeschäden, Transport von Verletzten zu einem für den Rettungswagen erreichbaren Ort, Betreuung der übrigen Gruppe und Management der gesamten Krisensituation trotz hoher emotionaler Belastung sowie Umgang mit Polizei und Presse stehen in diesem Seminar auf dem Programm – geleitet gemeinsam von einem erfahrenen und outdooraffinen Arzt und einem versierten Erlebnispädagogen.

Führen von Gruppen auf dem Wasser: Kanu, Kajak oder Floß

In unserer Region bieten sich Seen und Flüsse als ein tolles Revier für Outdoor-Unternehmungen und erlebnispädagogische Herausforderungen an. Neben den großen Chancen ist es jedoch auch ein mit besonderen Gefahren verbundenes Medium. In diesem Seminar erschließen sich die Teilnehmenden die pädagogischen Potentiale des Arbeitens auf dem und am Wasser, technische und fachsportliche Aspekte können erkundet und gleichzeitig der Umgang mit Risiken und kritischen Situationen trainiert werden.

Feuer und Flamme

Das Entfachen eines Feuers, das gemeinsame Sitzen und Erzählen am Feuer und ggfs. sogar das Kochen darauf sind geradezu magische Momente für eine Gruppe. Die Teilnehmenden erkunden hier die vielfältigen Möglichkeiten, Feuer und Feuermachen in pädagogische Prozesse einzubinden und die möglichen Metaphern zu nutzen. Das Entfachen eines Feuers mit natürlichen Mitteln kann ebenso Inhalt sein.

Outdoorküche

Gemeinsam am Feuer zu kochen ist eine spannende und oft auch beglückende Aufgabe für eine Gruppe. Der Prozess an sich ist durchaus komplex, der Ernstcharakter hoch (da ja alle satt werden wollen) und das Ergebnis – ein gemeinsames Mahl – sehr verbindend. Dies lässt sich hervorragend für die Weiterentwicklung einer Gruppe nutzen. Wie das geht und was zu beachten ist, wird in diesem Seminar vermittelt und ausprobiert.

Biwak- und Lagerbau

Mit einfachen Mitteln in der Natur zu übernachten, ist eine intensive und außergewöhnliche Erfahrung, die die Teilnehmenden teilweise stark herausfordert und eng mit der Natur in Verbindung bringt. Oft ist dies ein emotionaler Höhepunkt in erlebnispädagogischen Programmen oder bei Jugendfahrten. Die verschiedenen Möglichkeiten des Biwak- und Lagerbaus und deren pädagogische Einbindung werden hier gemeinsam ausprobiert.

Landart

Ins Tun versinken, Alltag und Zeit vergessen, etwas für den Augenblick erschaffen. Unter LandArt verstehen sich selbst gefertigte ‚Bilder‘ und Kunstwerke, die aus der Natur auftauchen und wieder in ihr verschwinden. Es geht um die Freude am eigenen Tun und die aktive Auseinandersetzung mit der uns umgebenden Landschaft. Wir lassen uns inspirieren von der Vielfalt und der Schönheit natürlicher Materialien, Formen und Farben und gestalten mit allem, was uns die Natur zur Verfügung stellt. Das Seminar bietet bereits erfahrenen Erlebnispädagog:innen, aber auch Fachkräften der schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit die Möglichkeit, LandArt als Methode der Erlebnispädagogik kennen zu lernen, auszuprobieren und ihren Wert für die Gestaltung von pädagogischen Prozessen zu entdecken.

Systemisch Leiten und Führen in der Erlebnispädagogik

Diese Fortbildung dient der Einführung in das Thema: Kompetent und lösungsorientiert führen und leiten, entscheiden und beraten. Der Fokus liegt hierbei auf der Entwicklung einer systemischen Grundhaltung als Prozessbegleitende. Die Teilnehmenden reflektieren ihre persönlichen Leitungs- und Führungskompetenzen und erhalten Gelegenheit, diese im Rahmen praktischer Übungssequenzen weiter auszubauen. Gleichzeitig werden theoretische Grundlagen und praktischen Kompetenzen bezüglich der Planung und Reflexion von erlebnispädagogischen Aktivitäten vermittelt.

Professionell und effektiv reflektieren

Für Erlebnispädagog:innen, Outdoortrainer:innen und Coaches ist die professionelle Reflexion des Erlebten Dreh- und Angelpunkt des Erfolges. Um bei den Teilnehmenden Erkenntnisse in Gang zu setzen und positive Veränderungen zu initiieren, bedarf es neben der Fähigkeit, einen ansprechenden Rahmen und auf die jeweilige Person oder Gruppe abgestimmtes Setting zu schaffen vor allem der Kompetenz, die anschließende Reflexion ergebnis- und zielfokussiert zu gestalten. Diese Fortbildung vermittelt Reflexionskompetenzen, mit denen die Teilnehmenden die Qualität und Wirksamkeit ihrer Programme erhöhen können. Neben theoretischen Sequenzen werden insbesondere aktivierende Reflexions- und Transfermethoden der Systemischen Arbeit und der Erlebnispädagogik vorgestellt und praktisch erprobt.

Niedrigseilbauten

Diese Fortbildung ist als Möglichkeit zum Einstieg aber auch zur Auffrischung und  Vertiefung der Einrichtung und des Betriebs von mobilen (temporären) Seilbauten im Niedrigseilbereich konzipiert. Sie dient neben dem Kennenlernen wichtiger Grundlagen für die Auswahl von geeigneten Standorten und dem Umgang mit geeignetem Material auch dem sicheren Betrieb. Im Anschluss an den Bau verschiedenster Niedrigseilelemente werden diese von den Teilnehmenden selbst ausprobiert und anschließend bezüglich ihres Wertes für die (erlebnis-)pädagogische Arbeit beleuchtet.

Metaphorisches Arbeiten mit Pfeil und Bogen

Das Arbeiten mit Pfeil und Bogen im pädagogischen und erlebnispädagogischen Kontext ist voller ergiebiger Metaphern. Loslassen können, das Ziel im Blick haben, die passende Spannung aufbauen und vieles mehr – all das lässt sich hervorragend in der Arbeit mit Einzelnen und mit Gruppen nutzen, bedarf allerdings einer passenden pädagogischen Einbindung, einer Gestaltung eines sicheren Rahmens und Fachwissens über den richtigen Umgang mit Pfeil und Bogen.

Viele weitere erlebnispädagogische und outdoororientierte Themen sind auf Anfrage möglich.

Ansprechpartner: Herr Jens Thomas
Telefon: 0173 – 268 928 6
Mail: bildung (at) domizil-leuchtturm.de